ONLINE RESERVIERUNG

Kroatien - Bol - Zlatni rat

Brač, Bol - Sonne, Schatten der hundertjährigen Kiefer, der Strand Zlatni rat und der magische Geist der schmalen dalmatinischen Steinstraßen, die sich mit dem Getümmel des mondänen Urlaubsortes und der Surferoase verflechten – das ist die Geschichte von Bol.

Diese pittoreske Ortschaft war einst ein Ort der Weinbauer, Fischer und Seeleute und hat sich bis heute als die einzige Küstensiedlung an der südlichen Seite der Insel Brač erhalten.

Die weißen Kiesstrände von Bol, insbesondere der Strand Zlatni rat, locken mit ihrer Großflächigkeit und Schönheit an.

Zlatni rat streckt sich fast senkrecht in das Meer und je nach Wind verändert er seine Form und Lage, als wäre er aus flüssigem Gold. Seine Eleganz und Anziehkraft machten den Strand zum Symbol der Insel und des Küstenlands Kroatiens und setzten ihn auf die Titelseiten angesehener Druckerzeugnisse weltweit.

Zu hervorragenden Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen das Sanktuarium und die urbane Struktur von Bol.

An der östlichen Seite, auf der kleinen Halbinsel Glavica, steht ein über tausend Jahre altes Sanktuarium. Das Dominikanerkloster wurde 1475 errichtet und in dessen Kirche der Hl. Jungfrau der Gnade befinden sich wertvolle Werke aus der Zeit der Renaissance und des Barocks.

Die urbane Struktur von Bol besteht aus der gotischen Sommerresidenz neben dem Wellenbrecher, der kleinen Kirche des Hl. Antonius, einem Renaissance- und Barock-Palast, der barocken Pfarrkirche und dem einstigen Festungswerk Kaštil.
Berühmt ist die Boler Kunstgalerie Branko Dešković im Renaissance- und Barockpalast, in welcher bedeutendere Werke der modernen kroatischen Kunst ausgestellt werden.

Bol ist die einzige Siedlung auf der Südseite der Insel und bietet eine Fülle von weißen Kiesstränden.
In Bol sind besuchenswert:

Kunstgalerie Branislav Dešković

Die 1963 gegründete Galerie befindet sich im schönen Renaissance- und Barockpalast. Die Ausstellung umfasst mehr als 400 Werke von ungefähr fünfzig Künstlern, gebunden an das Küstenland, wie z.B. Ignjat Job, der zahlreiche Landschaften und Kompositionen malte, in welchen die wohltuende Wirkung der Landschaft und der Menschen von Brač, die Sonnenhitze, das Meeresblau und die grünen Olivenbaumkronen fühlbar sind…

Museum des Dominikanerklosters

Das in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts gegründete Boler Museum besitzt viele seit Jahrhunderten gesammelten Kostbarkeiten, wie z.B. zahlreiche Urkunden, kirchliche Bücher, Kunstwerke, Ritualgegenstände, Archivmaterial (Briefe, Schenkungsurkunden, Notarverträge, Proklamationen des Papstes bezüglich des Klosters von Bol) und handgeschriebene Werke der Schriftsteller von Brač. Besonders hervorzuheben sind wertvolle Gemälde der Mutter Gottes mit dem Jesuskind und anderen Heiligen, die Werke eines der größten italienischen Maler der Renaissance, des Venezianers Jacopo Tintoretto, sind.

Kiesstrand und Kap Zlatni Rat

Das häufigste Motiv auf kroatischen Ansichtskarten ist der Zlatni rat, der berühmteste und größte Strand in Form eines Schwanenhalses, der 500 Meter senkrecht in das Meer hinausragt. Der berühmte Strand ist wie flüssiges Gold biegsam und verändert ständig seine Form je nach Wind und Meeresströmungen, in dem es sich auf die eine oder andere Seite neigt. Durch seine außerordentliche Schönheit und spezifische Form ist er zum Symbol von Bol und Kroatien geworden.